Wohnbauflächenentwicklung „An der Geißwies“

Auftraggeber
Stadt Friedrichsthal
Schmidtbornstraße 12A
66299 Friedrichsthal

Zeitraum
05/2017 – 01/2018

Leistungen
Bebauungsplan im regulären Verfahren (nach §9 BauGB)
Umweltbericht (nach §2a BauGB)
saP – spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (nach §44 Abs.5 BNatschG)

Größe
2,4ha

Ziele und Anlass der Planung
Ziel der Bebauungsplanänderung und -erweiterung war es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Nachverdichtung und damit einhergehend für die Errichtung von Wohngebäuden zu schaffen.

Auf Grund der Nähe des Plangebiets zur Bundesautobahn A8 im Süd-Osten bestand ein wesentlicher Aspekt des ursprünglichen Bebauungsplans in der Vorsorge von Schallschutzmaßnahmen. Zu diesem Zweck wurde an der süd-östlichen Grenze des Geltungsbereichs eine Fläche für Vorkehrungen zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen (Lärmschutz) festgesetzt.

Die vorliegende Bebauungsplanänderung und -erweiterung sah deshalb vor, auch diese Fläche baulich zu überplanen, um dem wachsenden Wohnraumdruck nachzukommen. Unter Zuhilfenahme einer schalltechnischen Untersuchung konnten die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden um den aktive Schallschutz neu zu planen und näher an die Lärmquelle Autobahn zu verschieben. Daneben bietet die Neuplanung die Gelegenheit sowohl die optische als auch die städtebauliche Wirkung der Schallschutzmaßnahme zu verbessern.

No Comments

Post A Comment